Der Verein im Überblick

Nachhaltige Forst-, Land- und Gartenbewirtschaftung mit vielfältigen Frucht-, Nist- und Blühangeboten sind eine wichtige Grundlage für den Imkerverein Markdorf. Zudem ist es von größter Bedeutung, dass Bienen wesensgemäß leben können. Die Aktivitäten des Vereins umfassen unter anderem direkte Naturschutzmaßnahmen, wie die Anlage eines Mustergarten oder den Ausbau sowie die Pflege von Insektenbrutstätten und Insektenweiden. Des Weiteren finden monatliche Veranstaltungen zur Ausbildung und Fortbildung der Imker statt. Neben den Imkerkursen gibt es auch für Schüler entsprechende Angebote, zum Beispiel Biologieunterrichtseinheiten oder Ferienspiele. Außerdem geben die Mitglieder ihr Wissen und ihre Erfahrung an andere Imkervereine weiter. Ein besonderes Highlight ist der jährlich stattfindende "Tag des offenen Lehrbienstandes", zu dem bis zu 1.200 interessierte Besucher kommen. Alle Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich.

Maßnahmen für den Bienenschutz

Die monatlichen Veranstaltungen zur Ausbildung und Fortbildung der Imker, zu denen auch externe Fachreferenten aus den Bieneninstituten geladen sind, finden von Frühling bis Herbst statt. Außerdem werden in den zweijährigen Theoriekursen und Praxiskursen ca. 30 Neuimker/innen von Fachkräften des Vereins ausgebildet.

Zusätzlich gibt es Patenschaften durch erfahrene Imker, wodurch Neuimker von weiterer fachlicher Betreuung profitieren können. Auch die Pflege und der Ausbau der Insektenweide mit speziell ausgewählten Pflanzen und Saaten gehört zu den Bienenschutzmaßnahmen des Vereins. Ebenso regelmäßige Vorstellungen von nektarspendenden und pollenreichen Gartenpflanzen durch eine ausgebildete Gärtnerin. Auch die Anlage eines Mustergartens am Lehrbienenstand Baitenhausen und die Pflege von Insektenbrutstätten durch den Aufbau von Insektenhotels zählen zu den Maßnahmen für den Bienenschutz.

Ziele

Die Motivation des Imkervereins ist die Gesunderhaltung von Bienen und anderen Bestäuberinsekten. Der Schutz von Natur und Umwelt steht dabei gleichrangig neben der Honigerzeugung. Der Imkerverein Makrdorf ist ein etablierter Ansprechpartner für Schulen, Kommunen ebenso wie für Land- und Forstwirtschaftsbetriebe.

In 30 Jahren wurde der bestehende Lehrbienenstand in 1200 Stunden ehrenamtlicher Arbeit aufgebaut und Mustergärten angelegt, sodass unter anderem Schulklassen praxisnah unterrichtet werden können. Durch Veranstaltungen wie dem "Tag des offenen Lehrbienenstandes" oder das "Honigschleudern beim Stadtfest" gelingt es dem Verein, das Interesse vieler Bürger zu wecken.
Zukünftig möchte der Imkerverein bestehende Aktivitäten weiter ausbauen, die guten Kooperationen mit Schulen vertiefen und weitere Blühflächen anlegen, um so seiner Vorbildfunktion gerecht zu werden. Des Weiteren wollen die engagierten Vereinsmitglieder darauf hinarbeiten, dass Kommunen, Unternehmen, Vereine und Privatleute ihre Grünflächen vielfältig und insektenfreundlich gestalten. Zudem möchten sie in Zukunft verstärkt mit Landwirten zusammenarbeiten, sowohl im Feldbau als auch Obstbau.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen